Pages Menu
Categories Menu

Gepostet on Okt 6, 2019 in Allgemeine Themen, Wissenswertes | Keine Kommentare

Was bitte schön ist “Die Woche des Sehens”? ;-) 

Was bitte schön ist “Die Woche des Sehens”? ;-) 

Aus aktuellem Anlass möchte ich heute einmal auf „Die Woche des Sehens“ aufmerksam machen. Eine Aktion veranstaltet von vielen Blinden- und Sehbehindertenverbänden. In dieser Woche in der unter anderem der: Welttag des Sehens, und der „Tag des weißen Stockes“ fallen, soll auf die Belange Blinder und Sehbehinderter Menschen und jenen die von Sehverlust bedroht sind aufmerksam gemacht werden. Hier mal ein kleiner Überblick über die Aktionen und Themen. 

Die Woche des Sehens:

Bereits zum 18. Mal wiederholt sich heuer die Aktion: Die Woche des Sehens, vom: 8. bis 15. Okt. Dabei soll unter anderem darauf aufmerksam gemacht werden, dass gutes Sehen keine Selbstverständlichkeit ist, und viele Menschen weltweit von Blindheit, Sehbehinderung und drohendem Sehverlust betroffen sind. Aus diesem Grund wird es auch dieses Jahr wieder eine Vielzahl von Veranstaltungen und Aktionen geben. Höhepunkte dabei sind die beiden internationalen Aktionstage „Welttag des Sehens“ am 10.Oktober, und der „Tag des weißen Stockes“ am 15. Oktober. 

Ziele der Woche des Sehens sind:

Blindheit verhüten: Die Verhütung und Heilung von Augenerkrankungen und Blindheit sollen weltweit mehr Beachtung finden.

Blindheit verstehen: Die Ermöglichung eines barrierefreien und gleichberechtigten Alltag für Blinde und Sehbehinderte. 

Veranstaltungen finden in vielen Städten statt: 

entweder in den Fußgängerzonen, an Infoständen, an Schulen, in speziellen Unterrichtseinheiten, in Augenkliniken, mit Führungen und Vorträgen, oder in Gemeindesälen, sowie  in öffentlichen Räumen. Ebenso planen Blinden— und Sehbehindertenverbände Aktionen in ihren Vereinsräumen oder in sogenannten “Dunkelcafe`s”. 

Ob, wo und wann einer dieser Veranstaltungen bei dir  in der Nähe stattfinden findest du auf der Internetseite von: https://www.woche-des-sehens.de

Träger der Aktion “Die Woche des Sehens” sind: die  Christoffel-Blindenmission, der Deutsche Blinden- und Sehbehindertenverband, der Berufsverband der Augenärzte, das  Deutsche Komitee zur Verhütung von Blindheit, die Deutsche Ophthalmologische Gesellschaft, der Deutsche Verein der Blinden und Sehbehinderten in Studium  und Beruf, sowie PRO RETINA Deutschland.

Der Welttag des Sehens:

Am Do. 10. Okt. findet der Aktionstag: Welttag des Sehens statt. Dabei möchte der Organisator, die Weltgesundheitsorganisation WHO, auf die: Vision 2020: Das Recht auf Augenlicht! aufmerksam machen. Zitat: “Es gilt die vermeidbare, und heilbare Blindheit zu überwinden. Ihre Vision: Eine Welt, in der niemand unnötig erblindet, und alle, die unwiderruflich blind sind, ihr volles Potenzial erreichen können.” 

Eine wichtige Sache wie ich finde, schließlich wären laut der WHO ca. 75 % aller Erblindungen vermeidbar. Grund genug um sich für dieses Thema stark zu machen, und zu sensibilisieren! 🙂 

Tag des weißen Stockes:

Am 15. Okt. Ist wieder Tag des weißen Stockes. Das Motto des diesjährigen Aktionstages lautet: Bitte Weg frei! Dabei soll insbesondere auf die Bodenindikatoren, die an den verschiedensten Stellen im öffentlichem Raum eingebracht wurden, hingewiesen werden. Diese Rillen und Noppen sollen Blinde Stocknutzer  leiten, warnen, oder stoppen. 

Bestimmt sind dir diese Bodenplatten an Ampeln und vor allem im Bahnhofsbereichen, zum Beispiel an den Bahnsteigen aufgefallen. Sie dienen also der Orientierung und vor allem dem Schutz. Doch sind diese Indikatoren auf Grund Unaufmerksamkeit oder Ignoranz verstellt, können sie uns Blinden zu gefährlichen Ausweichmanövern provozieren.  

Aus diesem Grund verteilen die Selbsthilfeorganisationen am 15. Okt. unter anderem Aktionspostkarten in den Fußgängerzonen diverser Städte, um für dieses Thema zu sensibilisieren. 

Die Aktion „Bitte Weg frei!“ wird vom Deutschen Blinden- und Sehbehindertenverband gemeinsam mit dem Deutschen Verein der Blinden und Sehbehinderten in Studium und Beruf organisiert.

Die Social Media-Kampagne der Pro Retina:

Auch die Selbsthilfeorganisation: Pro Retina, beteiligt sich in diesem Zeitraum mit ihrer Kampagne #aufAugenhöhe, an Aktionen. Um was es sich hierbei handelt, erfährst du aus der Pressemitteilung, um deren Veröffentlichung ich gebeten wurde, und der ich hiermit gerne nachkomme. 

Social Media-Kampagne schafft Begegnungen #aufAugenhöhe zwischen Menschen mit und ohne Seheinschränkung

 

Bonn. Vom 8.-20. Oktober 2019 starten die PRO RETINA Deutschland e.V. und die YouTuberin Ypsilon in Kooperation mit bekannten Influencerinnen rund um die „Woche des Sehens“ die Social Media-Kampagne #auf Augenhöhe“. In Videos und Podcasts begegnen sich Menschen mit und ohne Seheinschränkung, um in den Austausch über Fragen und Vorurteile zum Leben mit einer Sehbehinderung zu kommen und für einen wertschätzenden Umgang auf Augenhöhe einzustehen.

 

„Ich bin okay, du bist okay – Begegnungen auf Augenhöhe, denen diese innere Haltung zugrunde liegt, sind in unserer Selbsthilfevereinigung ganz selbstverständlich“, so Dario Madani, selbst erblindet, der seit vielen Jahren in der PRO RETINA Deutschland e.V. aktiv ist, einer Selbsthilfevereinigung für Menschen mit degenerativen Netzhauterkrankungen.

 

Im Alltag begegnen sehbehinderte und blinde Menschen jedoch leider einer Menge an Vorurteilen. „Viele Menschen wissen nur wenig über das Leben mit einer Seheinschränkung und haben von vornherein Berührungsängste, weil sie davon ausgehen, dass man bestimmte Dinge ja eh nicht kann“, erklärt Fabiana, die unter dem Namen Ypsilon auf ihrem YouTube-Kanal Einblicke in ihr Leben mit visueller Einschränkung gibt. „Dabei können wir so viel voneinander lernen, wenn wir nur einmal die „Augen öffnen“ und frei von Vorurteilen miteinander in Kontakt kommen.“

 

Im Rahmen der Social Media-Kampagne #aufAugenhöhe bringt die Selbsthilfeorganisation PRO RETINA bekannte Influencerinnen wie Lisa Sophie Laurent, Hello Chrissy und Ilka Brühl mit sehbehinderten und blinden Menschen zusammen. In Videos und Podcasts sprechen sie über das Leben und den Umgang mit Einschränkungen, Vielfalt und die wichtige Rolle der Selbsthilfe. Damit möchten sie aufklären, für einen wertschätzenden Umgang und gegenseitiges Verständnis einstehen und nicht zuletzt Betroffenen Mut machen, ihr Leben selbstbestimmt in die Hand zu nehmen: ohne Fokus auf ihre Einschränkung, sondern mit Blick auf die eigenen Stärken und Potenziale. Eine Voraussetzung, anderen #aufAugenhöhe zu begegnen, ist nämlich, dass ich mir meiner selbst sicher bin. Auch der Selbsthilfeverein PRO RETINA setzt dort an, Menschen durch umfassende Beratung und Unterstützung Mut zu machen, ihr Leben trotz Seheinschränkung selbstbewusst und selbstbestimmt leben zu können.

 

Mehr Informationen, alle Beiträge und Hintergrundinformationen finden Sie auf der Facebook-Seite der PRO RETINA, dem Instagram-Profil „durchblicke“ und ab 7. Oktober 2019 auf www.pro-retina.de. Folgen Sie uns!

 

Einen Überblick über die vielfältigen Möglichkeiten, sich für die Arbeit unserer Selbsthilfevereinigung zu engagieren, finden sie hier: www.pro-retina.de/mussichnocheinrichten

 

Kontakt für Interviewanfragen und Hintergrundinformationen zur Kampagne und der PRO RETINA:

Charlotte Brückner
Projektreferentin
PRO RETINA Deutschland e.V.

Telefon: 0228 227217-15
E-Mail: charlotte.brueckner@pro-retina.de

Schlusswort:

Ich hoffe ja nicht, dass du von Blindheit, oder drohendem Sehverlust betroffen bist, doch wenn schon, dann ist das vielleicht ein guter Zeitpunkt sich zu informieren oder beraten zu lassen. Ansonsten ist das bestimmt auch eine tolle Gelegenheit an interessanten Veranstaltungen oder Aktionen teilzunehmen. Ich wünsche auf jeden Fall schon mal viel Spaß dabei! ☺ 

Mehr Informationen rund um die Aktionswoche findest du auch auf: https://www.woche-des-sehens.de

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.