Pages Menu
TwitterRssFacebook
Categories Menu

Gepostet by on Jan 22, 2016 in Allgemeine Themen, Zum Schmunzeln | Keine Kommentare

„Die Macht sei mit dir“ – neulich im Kino

„Die Macht sei mit dir“ – neulich im Kino

Ein Blinder im Kino! Was soll denn das? Im ersten Moment klingt das doch ein wenig seltsam, ist es aber nicht. Auch als Blinder geht man ins Kino! Kurioser wird es allerdings, wenn ich dir erzähle, dass ich im 3D Kino war. Wieso auch nicht? Wegen meiner Blindheit lass ich mich davon nicht abhalten.


Ich war natürlich nicht alleine im Kino. Mein Sohn wollte, wie sollte es auch anders sein, den neuen: Star Wars 7 „Das Erwachen der Macht“ sehen und meine Frau und ich hatten beschlossen ihn zu begleiten. Naja, ich erhoffte mir dabei wenigstens „3d-Sound“ 🙂

Leider gab es im Kino zu diesem Streifen keine Filmbesprechung, auf neudeutsch „Audiodeskription“, so dass mir meine Frau die Szenen, welche man akustisch nicht mitbekommt, ins Ohr flüstern musste. In diesem Moment wird sie dann so eine Art „Bildübersetzerin“ für mich. Ansonsten gibt es im Kino immer mehr Filme mit Audiodeskription, bei denen das „ins Ohr flüstern“ von professionellen „Filmbesprechern“ übernommen wird.

Das einzige was man dazu braucht sind spezielle Kopfhörer vom Kinobetreiber, um die separate Tonspur auch hören zu können. Alternativ gibt es mittlerweile auch eine App, von „Greta“, mit der man ebenfalls, allerdings unabhängig vom Kinobetreiber, die Filmbesprechung vom Internet herunterladen und dann per Kopfhörer abspielen kann. Ein toller Service für Blinde und Sehbehinderte. Auf diese Weise bekomme wir eine Vorstellung von der Handlung und was da auf der Leinwand eigentlich passiert. 😉

Als Blinder im Kino: Dabei sein ist alles!

Leider gab es für diesen Film keine Filmbeschreibung und meine Frau ist eben auch keine professionelle „Filmbesprecherin“, folglich konnte ich nicht alles nachvollziehen was im Film passierte. Tja, und der 3D-Sound haute mich auch nicht gerade vom Hocker, was möglicherweise am Kino lag. Davon mal abgesehen, wäre ich schön blöd, hätte ich auf das Vergnügen verzichtet, denn immerhin komme ich, aufgrund meiner Behinderung, günstiger ins Kino und meine Begleitung sogar kostenfrei. Irgendeinen Vorteil muss die Blindheit ja haben, oder? 😉 Sicherlich würd ich gern auf diesen Vorzug verzichten, schließlich ist es für mich nur das halbe Vergnügen, aber wenn es schon einmal so ist, dann nehme ich das auch gerne an und freu mich daran am Leben der Anderen teilhaben zu können! 🙂

Ehrlich gesagt war ich vom Film und der Handlung diesmal nicht überzeugt. Das kann auch daran liegen, dass ich kein eingefleischter „Star Wars Fan“ bin. Mir war viel wichtiger, wieder etwas gemeinsam mit der Familie zu unternehmen! Ich sehe das auch eher sportlich: Dabei sein ist alles! 😉 Den wahren „Star Wars Fans“ wird es bei „Das Erwachen der Macht“ sicher warm ums Herz, meinem Sohn hat dieser Teil jedenfalls gut gefallen.

Ach ja, eins noch: Falls dir bei einem deiner nächsten Kinobesuche jemand auffällt, dem man ständig ins Ohr flüstert, dann ärgere dich nicht darüber. Vielleicht sitzt einfach nur ein Blinder oder auch ich in deiner Nähe! Meine Botschaft für heute: „Die Macht sei mit dir!“

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.